top of page

Mehr Achtsamkeit in deinem Alltag

Wie würdest du deinen Alltag beschreiben? Jeden Tag entspannt und relaxed oder auch eher von Stress und Zeitmangel geprägt? Hetzen von Termin zu Termin, einkaufen, Bürokram, privater Termindruck und abends einfach nur noch erschöpft auf die Couch oder direkt ins Bett fallen...so sieht meistens ein klassischer Tag bei mir aus. Was tun, um aus diesem Kreislauf zu entfliehen und wieder mehr bei dir selbst anzukommen?


Yoga ist hier wirklich ein wertvolles Werkzeug, um mehr Achtsamkeit in deinen Alltag einzuladen und die Balance zwischen deinem Alltag, Körper und Geist zu finden.


So kannst du Yoga in deinen Alltag integrieren:


Atembewusstsein im Chaos:

Prana bedeutet Luft, Atem oder Lebenskraft und Energie. Pranayama bedeutet so viel wie Atemkontrolle oder die Beherrschung des Atems. Durch einen kontrollierten und bewussten Atem, werden Körper und Geist widerstandsfähiger. So kann Atem in turbulenten Zeiten dein Anker werden, um gelassener zu werden und den Stress regelrecht an dir abprallen zu lassen. Fokussiere dich zwischendurch immer wieder ein paar Momente auf deinen Atem, beobachte deinen Atem und baue vielleicht sogar bewusste Atemübungen ein.


Achtsamkeit am Arbeitsplatz:

Der Arbeitsplatz ist oft ein Hotspot für Stress. Aber Stress und Zeitmangel sollten auch am Arbeitsplatz kein Hindernis sein, dir selbst zwischendurch ein paar Augenblicke zu widmen.


Auch am Arbeitsplatz, zwischen den Terminen kannst du kurze Mini-Yoga-Sequenzen einbauen. Bewusstes Atmen oder am Schreibtisch einfach mal räkeln und strecken hilft dir schon zu neuer Energie.


Diese kleinen Momente senken deinen Stresspegel und fördern deine Produktivität und Kreativität.


Mini-Yoga-Sessions für Zwischendurch:

Zeitmangel sollte generell nie der Grund sein, dich selbst zu vernachlässigen.

Selbst 10 -15 Minuten intuitives Bewegen können einen riesigen Einfluss auf deinen ganzen Tag haben. Probier es doch einfach mal aus: Stelle dir deinen Wecker einfach 15 Minuten früher als sonst und bewege dich 15 Minuten intuitiv, räkel, streck dich oder mache dir deinen aktuellen Lieblingssong an und tanze durch die Wohnung. Ich bin mir absolut sicher, dass du deinen Tag mit einem ganz anderen Gefühl starten wirst.


Wenn du einige Punkte in deinen Alltag integrierst, dann wirst du sehen, wie sich deine Tag zum Positiven verändern.


Falls du dir sogar noch ein bisschen mehr Zeit für dich nehmen kannst und möchtest, schau in unserem Stundenplan vorbei und finde deine passende Stunde.

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page